Leistungssport 2016

  • Okt 03, 2016

    Judith beim Baltic Cup 2016

    Silber und Bronze für Judith beim Baltic Cup in Hamburg Zum Abschluß der erfolgreichen Saison 2016 durfte Judith erstmals im Deutschland-Einteiler an den Start gehen.Boote aus neun Nationen, aus Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Polen, Lettland,… weiter
    Detlev Thomas
  • Sep 26, 2016

    2x Bronze bei den NDM 2016

    Judith, Dirk, Maiko und eine Showeinlage sorgen für Highlights Auf der Regattastrecke Dove Elbe in Hamburg gingen Dirk Fleßner und Maiko-Benedikt Remmers zusammen mit Sebastian Berlin und Konrad Thibaut (beide Oldenburg) zunächst im Männer-Doppelvierer ohne… weiter
    Detlev Thomas
  • Jul 30, 2016

    Judith beim Baltic Cup 2016

    Bundestrainerin Brigitte Bielig nominiert Judith aufgrund der guten Saisonleistungen für den Baltic Cup 2016. Judith Engelbart (RV ARGO Aurich), Leonie Heuer (RV Leer), Inke Buse (RV Leer) und Patricia Schwarzhuber (Oldenburger RV) sollen für den Deutschen… weiter
    Detlev Thomas
  • Jul 30, 2016

    Gold & Silber bei DJM 2016

    Gold für Judith im 4- & Silber im 4x+ Vom 23.bis 26. Juni 2016 wurden in Hamburg-Allermöhe die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U17, U19 und U23 ausgetragen. Nach kurzfristiger Verlegung vom durch Verkrautung unbefahrbar gewordenen Essener Baldeneysee auf… weiter
    Detlev Thomas
  • Mai 23, 2016

    Regatten Frühjahr 2016

    Erfolgreiche erste Saisonhälfte für Judith Engelbart mit Siegen auf den Regatten in Köln, Münster und Bremen Für die Deutsche Jugendmeisterin U17 des Jahres 2015 Judith Engelbart vom RV ARGO Aurich verlief auch die erste Hälfte der neuen Saison wieder sehr… weiter
    Detlev Thomas
  • Apr 07, 2016

    Overseas Trophy für TNW

    Ehrung in London zum Gewinn der Overseas Trophy beim Head of the River Nach dem Gewinn der Overseas Trophy beim diesjährigen Head of the River Race Mitte März reiste am 7. April ein Großteil des Männerachters vom TEAM Nordwest mit dem Auricher Dirk Fleßner… weiter
    Maiko Benedikt Remmers
  • Apr 04, 2016

    Trainingslager Berlin Grünau 2016

    Chiara und Judith auf den Spuren von Olympia 1936 in Berlin - Grünau Die diesjährigen Frühjahrstrainingslager, zum einen das gemeinsame Junioren/innen A der Landesruderverbände NRW und Niedersachsen (vom 19.03 bis 28.03.) und zum anderen des TEAM Nordwest… weiter
    Detlev Thomas
  • Mär 23, 2016

    Head of the River Race London 2016

    Team Nordwest gewinnt Overseas Trophy beim HORR in LondonDirk Fleßner führt als Schlagmann das Boot auf Platz 21 beim größten Ruderrennen der Welt auf der Themse Einen großen Erfolg konnte der Männerachter des Team Nord-West beim „Head of the river race“ in… weiter
    Maiko Benedikt Remmers

Ehrung in London zum Gewinn der Overseas Trophy beim Head of the River

20160416 Ehrung Overseas Trophy Head London

Nach dem Gewinn der Overseas Trophy beim diesjährigen Head of the River Race Mitte März reiste am 7. April ein Großteil des Männerachters vom TEAM Nordwest mit dem Auricher Dirk Fleßner erneut nach London. Sie wollten es sich nicht entgehen lassen, bei einem abendlichen Dinner in den Clubräumen des traditionsreichen London Rowing Clubs die erkämpfte Trophäe für die beste Übersee-Mannschaft entgegenzunehmen.

Nach früher Anreise zeigte sich London leider nicht von seiner schönsten Seite – echt britisches Wetter eben – so dass nur der Besuch einiger Museen in Frage kam. Am frühen Abend traf die Mannschaft zu den Feierlichkeiten im London Rowing Club ein. Den Rudereinteiler gegen Anzug und Krawatte getauscht, wurde der Mannschaft die Trophäe von Ehrenmitgliedern des britischen Ruderverbands überreicht.

Durchaus beeindruckend war dabei die große Wertschätzung, die jedem Einzelnen von Seiten der Verantwortlichen und auch von den anderen Sportlern gezeigt wurde. Der Rudersport genießt in Großbritannien gerade im Rahmen der großen, traditionsreichen Regatten einen ganz anderen Stellenwert als in Deutschland. So reisten britische Traditionsvereine bzw. Universitäten gleich mit einer Vielzahl von Betreuern an, allesamt in Clubsakkos gekleidet, um den Mannschaftserfolg zu feiern.

Im Rahmen der Siegerehrung des Head of the River Race werden neben dem Gesamtsieg weitere Auszeichnungen vergeben, so auch für die beste teilnehmende Universität, die beste Leichtgewichtsmannschaft usw.

Der Gesamtsieg ging in diesem Jahr an die Universität aus Oxford, die gleich mit zwei Achtern unter den Trophäengewinnern ist. Weitere Sieger kamen vom Durham Rowing Club, dem Molesey Rowing Club und dem nach eigenen Angaben größten Ruderclub der Welt, dem berühmten Leander Rowing Club.

Für das Team Nordwest war es über die bloße Teilnahme am Rennen hinaus, die schon allein aufgrund der großen Zahl von nahezu 400 teilnehmenden Achtermannschaften sehr beeindruckend ist, ein interessantes Erlebnis, einmal Teil einer ganz anderen Ruderkultur zu sein. Es wird sich sicher auch im Hinblick auf das nächste Jahr lohnen, die Strapazen der Vorbereitungen auf sich zu nehmen, um auch im Jahr nach der Olympiade möglichst erfolgreich ein Teil dieses aufregenden und schönen Ruderevents zu sein.

Der Beitrag wurde vom Konrad Thibaut aus Oldenburg - einem Mitglied des Achterteams- übetnommen.